Technology & InternetSEO entlarvt - verschiedene Blickwinkel

Ich bin kein SEO Experte, daher kommen hier andere zu Wort, die ganz sicher mehr Ahnung haben und daher auch viel mehr Anspruch darauf haben, gehört zu werden und auch viel eher in der Lage sind, wirkliche Einblicke und Hilfestellungen zu geben.

Seo1

Für den englisch sprachigen Teil von exploreB2B hat meine Kollegin Erin C Nelson einige Marketing, SEO und Online Spezialisten zu Ihren Erfahrungen mit SEO und den Entwicklungen von SEO mit der Zeit und den neueren Google Updates befragt.

Hier einige Auszüge aus den Antworten der ersten Interviews:

Adam Torkildson (Vice President Operations Customer Hook, SEO Guru)

Ken Krogue (Forbes) zitiert A. Torkildson in Forbes, "Google is in the process of making the SEO industry obsolete, SEO will be dead in two years."

Jedes Update im Google Algorithmus erweckt den Eindruck, als würde Google versuchen, SEOs arbeitslos und den Algorithmus nicht mehr durch Techniken beeinflussbar zu machen.

Heute kann man nicht mehr eine Firma in Indien beauftragen eine Menge Forums-Spam, Kommentare, reine SEO-Inhalte zu erstellen oder andere spammige Techniken durchzuführen, um in Google zu ranken. 

SEO Techniken heute: Content Marketing und Online PR.

Die optimale Taktik für mehr Öffentlichkeit und Sichtbarkeit fokussiert auf gute Inhalte und verschiedene Kontakt-Strategien in den sozialen Netzwerken.

Lesen Sie hier das ganze (englische) Interview mit Adam Torkildson!

 

Lee Odden (CEO TopRank Marketing und Autor diverser Fachbücher)

SEO in Zeiten von Yahoo!, Directory, Excite, Lycos, HotBot, Alta Vista (rund 1997) beschränkte sich hauptsächlich auf Tags: Keywords für Internetseiten, Titel Tags, Meta and Description Tags. Für die Vielzahl an verschiedenen Suchmaschinen wurden verschiedene optimierte Landingpages kreiert.

Mit dem Start von Google wechselte der Fokus von SEO mehr auf Links.

Mit dem großen Erfolg von Blogs und den ersten größeren Updates von Google im Suchmaschinenalgorithmus, ging der Fokus von SEO mehr hin zu guten Inhalten. Auch wenn nach wie vor viele SEOs Abkürzungen für besseres Ranking suchen – sobald eine Taktik bekannt wird, ist Google auch schon dran, die Taktik im Suchalgorithmus zu berücksichtigen und unwirksam zu machen.

Google konzentriert sich immer mehr auf Zeichen für gute Inhalte und filtert Seiten heraus, die Spam-Taktiken nutzen. Daher werden nun immer mehr die SEO-Techniken bestraft, die eine Abkürzung nehmen wollten. SEO muss sich immer mehr auf Inhalte und vor allem gute Inhalte konzentrieren – auch schon lange vor Googles Panda Update.

Marketers sollten sich mit den Inhalten darauf ausrichten, was ihre Zielgruppe sucht und anspricht! Dazu gehört sowohl eine Themen- als auch eine Keywordrecherche. Wenn man dann die Barrieren bei der Erreichbarkeit der Inhalte klein hält und auf die Verbreitung durch Soziale Medien setzt, dann ist man auf einem guten Weg.

SEOs haben schon lange über Content Marketing Taktiken gesprochen und tun das auch heute immer mehr. Doch auch wenn dadurch der Eindruck entstehen könnte, dass Content Marketing sich entwickelt, bleibt doch der Fakt: Content Marketing hat es in verschiedenen Formen immer gegeben und wird es immer geben, nicht erst seit SEO!

Lesen Sie hier das ganze (englische) Interview mit Lee Odden!

 

Jonathan Gebauer (CEO und Gründer von exploreB2B)

Die Krux mit SEO ist, dass einige Taktiken heute funktionieren können aber womöglich schon morgen mächtig nach hinten losgehen – sowohl mit Blick auf Google-Updates als auch bei Überoptimierung von Inhalten.

Gutes SEO ist natürliches SEO!

Natürlich versuchen auch wir, SEO zu nutzen: wir konzentrieren uns auf starke, informative und einnehmende Inhalte. Wir ziehen interessante Autoren auf exploreB2B und versuchen selbst, interessante Beiträge zur Verfügung zu stellen.

Manchmal entsteht der Eindruck, dass einige SEOs an veralteten Techniken festhalten wollen. Content in verschiedenen Formen und Varianten ist aber derzeit stark im Kommen und wird auch noch an Bedeutung gewinnen.

Der tatsächliche Einfluss von Sozialen Medien auf SEO ist schwer zu beziffern. Ein Algorithmus wird es immer schwer haben, gute Inhalte zu identifizieren. Kriterien wie die Bereitschaft, Inhalte zu teilen und die Zahl an Reaktionen, die Inhalte in den Netzwerken hervor rufen, werden an Bedeutung gewinnen.

Der effizienteste Weg, Inhalte online zu verbreiten, sind soziale Netzwerke, einfache Anbindungen (Share-Buttons) und die aktive Teilnahme an den Netzwerken.

Content Marketing ist der natürliche Nachfolger von SEO. Gewinner der jüngeren Entwicklungen in Suchmaschinen werden definitiv die Autoren von qualitativ hochwertigem Content sein – und natürlich die Suchenden, die bessere Ergebnisse bekommen.

Lesen Sie hier das ganze (englische) Interview mit Jonathan Gebauer!

Hinweis: ich habe eine freie Übersetzung von den Aussagen in den Interviews vorgenommen. Für Übersetzungsfehler oder Missverständnisse durch die Übersetzung, bin ausschließlich ich verantwortlich. Für die tatsächlich getroffenen Aussagen, verweise ich ausdrücklich auf die englischen Original-Interviews.

Inzwischen wurden weitere Interviews zu SEO auf der englischen exploreB2B-Seite veröffentlicht, wer also mehr Meinungen zu dem recht heissen Thema lesen möchte, findet hier mehr dazu:

"Debunking SEO: Melissa Fach"

"Debunking SEO: Lisa Barone"

"Debunking SEO: Gisele Navaro Méndez"

Sie benötigen Unterstützung bei Ihrem eigenen Content Marketing und Social Media? Wir helfen Ihnen gerne weiter, sprechen Sie uns an - hier gibt es mehr Informationen.

Author

Susanna_gebauer_exploreb2bDr. Susanna GebauerexploreB2B GmbHGeschäftsführer, Gründer

Discussion

Michael JägerMichael JägerSEO ist keine technische Aufgabe mehr

Ich stimme in soweit zu, als dass es heute keine Technik-Magier mehr braucht, die Ihren Zauberstab über einer Webseite schwingen und damit Top Rankings erreichen. Auch dass Content Marketing nichts Neues ist, ist wohl konsensfähig.

SEO wird aber nicht so schnell sterben, nur die Aufgaben an die SEO-Umsetzer ändern sich. Recherchen über Nachfrage, Marktsituation und die Sprache der Kunden sind unerlässlich, um Content zu produzieren, der die Zielgruppe erreicht. Die forcierte Entwicklung der Suchmaschinen weg von technischer Beeinflussbarkeit hin zur Content Wertung spielt dabei den Optimierern in die Hände, die das verstanden haben: SEO wird zur redaktionellen Aufgabe. Bleibt aber SEO.

Reply
This is where your your entry will appear
To start a new Discussion on this article, you have to be Register for Free on exploreB2B and on the page Logged in .

Not registered yet?

Register now for free or connect Linkedin_with_en
Tracking?type=article&id=2567&ref=