Financial, Legal, Insurance & Management ServicesKulturelle Barrieren durch ausländische Mitarbeiter überwinden

Will man ins Ausland expandieren, muss man die kulturellen und landespezifischen Gegebenheiten berücksichtigen und Strategie und Maßnahmen anpassen. Was erscheint da naheliegender als jemanden einzustellen, der mit der Kultur des Ziellandes aufgewachsen ist. Doch auch angesichts von Fachkräftemangel ist das nicht so einfach...

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Stellen für den Markteintritt in einem anderen Land ausgeschrieben, da freuen Sie sich doch eigentlich, wenn Sie eine Bewerbung von jemandem erhalten, der das Zielland wirklich gut kennt, weil er da aufgewachsen ist. Sie freuen sich umso mehr, wenn Sie schon einige Wochen oder gar Monate händeringend nach einer geeigneten Person, für diese wichtige Stelle suchen. So lange Ihre Geschäftsaktivitäten sich auf den EU-Raum beschränken ist das alles auch recht einfach. Ein großer Vorteil der EU.

Schauen Sie über die EU-Grenzen hinweg, dann wird es schwierig - und dabei geht es keineswegs um Exotenländer oder Länder, bei denen wir immer etwas misstrauisch sind. Es trifft ebenso Länder, mit denen wir eigentlich eng verbunden scheinen wie USA und Kanada und die für uns deutsche Unternehmer (gerade auch Startups) durchaus zu den ersten Ländern gehören, an die wir bei Expansion denken.

Selbst wenn man die ausgeschrieben Stelle innerhalb des deutschen Arbeitsmarktes nicht besetzt bekommt und jemanden aus dem Zielland als Wunschkandidaten hat - nun fangen die Schwierigkeiten erst an. 

Unterschreiben Sie niemals einen Vertrag, bevor Sie alle Genehmigungen und Erlaubnisse zusammen haben!

Berücksichtigen Sie, dass der Antrag auf Arbeitserlaubnis mindestens 5 Stellen durchläuft und an jeder dieser Stellen vergeht Zeit, bis was passiert!

Erwarten Sie nicht, dass es automatisch läuft. Erwarten Sie auch nicht, dass Sie bei der ersten Anfrage alle Antworten erhalten.

Lassen Sie Ihren Bewerber mit dem Prozess nicht alleine - er ist Bittsteller aus dem Ausland, Sie sind Unternehmer und damit Arbeitgeber aus dem Inland, also hat Ihre Stimme ungleich mehr Gewicht!

Fragen Sie nach! Und berücksichtigen Sie, dass Ihre Gesprächspartner beim Arbeitsamt bzw. dem Arbeitgeberservice die komplexen Prozesse nicht erfunden haben, sondern genauso Leidtragende sind wie Sie.

Bereiten Sie sich und Ihren potentiellen Angestellten gut vor: Sie können den Prozesse sicher beschleunigen, wenn Sie von Anfang an alle Unterlagen einreichen (erwarten Sie nicht, dass Sie jemand darauf hinweist, wenn etwas fehlt). Folgende Unterlagen sollte der Antragsteller (Ihr zukünftiger Mitarbeiter) einreichen:

  • ausgefülltes Formular, welches Sie mit unterschreiben müssen (und denken Sie an den Firmenstempel)
  • Zeugnisse
  • Lebenslauf
  • Stellenausschreibung, ausführliche Begründung, warum Sie einen Ausländer einstellen wollen und kein deutscher Kandidat für die Stelle gefunden wurde und auch in absehbarer Zeit nicht gefunden werden wird

Und wenn es lange dauert, dann rufen Sie an! gegen Sie nicht an der ersten Stelle auf und halten Sie durch.

Author

Susanna_gebauer_exploreb2bDr. Susanna GebauerexploreB2B GmbHGeschäftsführer, Gründer

Discussion

Roswitha AsjodiRoswitha AsjodiInterkulturelle Bereicherung

Für diese Aufgaben gibt es schon ein paar sehr visierte Relocation Services, an die man sich wenden kann. Sie nehmen nicht nur die Großkonzerne als Kunden. Sie beachten auch Einzelanfragen oder kleine Firmen.
Sie sorgen für Nachdruck bei Stockungen in allen Formalitäten, für komplette Papiere, für die geeignete Wohnung, Sie macht Intensiv-Trainings für Kultur und Sprache für Arbeitskräfte, die nach D kommen und auch für andere Zielländer. Dafür sind die best qualifizierten entsprechenden "Natives" engagiert.

Reply
This is where your your entry will appear
To start a new Discussion on this article, you have to be Register for Free on exploreB2B and on the page Logged in .

Not registered yet?

Register now for free or connect Linkedin_with_en
Tracking?type=article&id=1336&ref=